Verfahrenslotse und „große“ Lösung

04.10.2021

Die fachliche Entwicklung der Eingliederungshilfe für junge Menschen benötigt weitere Impulse und den Diskurs auf Fachkraftebene. Wie sich bei einer Diskussionsveranstaltung von IN/S/O zeigte, besteht noch größere Unsicherheit wie es gelingen kann, die ganzheitliche Hilfe umzusetzen ohne das sich die Fachkräfte überfordert fühlen. In den kommenden Monaten werden wir Ihnen Gelegenheiten bieten, sich in unterschiedlichen Formaten über ihre Erfahrungen und Planungen auszutauschen. Die gewonnenen Erkenntnisse bringen in unsere Beratungsprojekte ein. egh@in-s-o.de

KJSG in der Umsetzung

Am 10.6.21 ist nach langjähriger Diskussion die SGB VIII-Reform in Kraft getreten. Die Aktualisierung der Qualitäts-Handbücher und die Weiterentwicklung der Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe wird durch IN/S/O fachlich begleitet. Neue Prozesse definieren, Fachkräfte qualifizieren und fachliche Strategien überprüfen. Besonders aber unsere Kernkompetenz der Verknüpfung von Qualitätsentwicklung und Personalbemessung sind vielerorts gefragt. info@in-s-o.de

Personalbemessung nun formal Pflicht

10.05.2021

Auf Empfehlung des Jugendausschusses wurde in der letzten Beratungsrunde noch in § 79 Abs. 3 SGB VIII die Vorschrift zur Personalbemessung eingefügt. Bisher war die Verpflichtung zur ausgemessenen Personalausstattung dort verankert und in Verbindung mit § 79a SGB VIII im Grunde nur mit einem qualifizierten Personalbemessungsverfahren zu erfüllen. Das IN/S/O-Prozessmodell, in einem Praxisforschungsprojekt zusammen mit dem Bayerischen Landesjugendamt bereits 2009/10 entwickelt, wird bereits von rund 25% der kommunalen Jugendämter genutzt. Aktuell überarbeiten wir die NULL-Versionen unserer Qualitäts-Handbücher, damit sie die neue Rechtslage fachlich angemessen abbilden. Wenn Sie unsere langjährige Erfahrung nutzen wollen und das Referenzmodell qualifizierter Personalbemessung nutzen wollen, mailen Sie uns Ihre Kontaktdaten, damit wir telefonisch mit Ihnen ein unverbindliches Angebot abstimmen können: peb@in-s-o.de 

Führen mit Prozessen

02.01.2021

– zwei Steuerungsmodule in zwei Formaten.
Als geschlossene Fortbildung eines Leitungsteam oder organisationsübergreifend vermitteln wir Ihnen Haltung und Instrumente wie Sie Ihre Mitarbeiter*innen mit definierten Prozesse führen und in der Eigenverantwortung stärken können. Präsenzveranstaltungen werden mit online-Formaten kombiniert. Während bei internen Fortbildungen zunächst die Präsenzveranstaltungen überwiegen, werden wir im II. Halbjahr 2021 eine Reihe starten, die nach einer Auftaktveranstaltung überwiegend mit online-Formaten arbeiten wird.
Interessent*inn*en wenden sich bitte an: Bruno Hastrich, 01577 1961 058 oder bruno.hastrich@in-s-o.de 

Strategiekarten für den Arbeitsbereich Hilfen zur Erziehung

06.10.2020

Die HzE-Strategiekarte wurde um eine Strategiekarte Wächteramt erweitert, die den Bereich der Meldungen bei Kindeswohlgefährdungen und Inobhutnahmen umfasst. Weitere Kommunen haben ab diesem Jahr die Möglichkeit sich an dem Projekt zu beteiligen und die Strategiekarten vor Ort einzusetzen. Weitere Infos bei Marco Szlapka vom IN/S/O (marco.szlapka@in-s-o.de) oder über den unten stehenden Link. weiterlesen …

Qualitätssicherung und Personalbemessung im Sozialamt

30.05.2020

Die jetzt vorliegenden Kernprozessbeschreibungen für die Arbeit in den Sozialämtern  – unter anderem aus der Stadt Rosenheim sowie den Landkreisen Passau und Weilheim-Schongau – können als Grundlage für Untersuchung zur Aufbau- und Ablauforganisation, zur Überprüfung von Standards unter rechtlichen, fachlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten sowie zur Personalbemessung in den Sozialämtern genutzt werden. Für direkte Rückfragen können Sie sich an Marco Szlapka vom IN/S/O wenden (marco.szlapka@in-s-o.de). weiterlesen …

Weitere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv.