Für die seit 01.11.15 zusätzlichen gesetzlichen Aufgaben der kommunalen Jugendämter liegt nun der prozessgestützte Qualitätsstandard

Im Rahmen des Projektes „Personalbemessung der örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe in Bayern – PeB“ wurde jetzt das neue PeB Handbuch zu den Leistungsbereichen für unbegleitete Minderjährige veröffentlicht. Mit dem neuen Handbuch wird den gesetzlichen Änderungen vom 1. November 2015 Rechnung getragen. Unter anderem enthält das Handbuch Prozessbeschreibungen und mittlere Bearbeitungszeiten zur (vorläufigen) Inobhutnahme von ausländischen Kindern und Jugendlichen (§§ 42 und 42a SGB VIII), zum Führen einer Vormundschaft für diese jungen Menschen und zu den Aufgaben der Wirtschaftlichen Jugendhilfe.

Die vorliegende Veröffentlichung, die wieder in Kooperation und Abstimmung zwischen dem Bayerischen Landesjugendamt, den kommunalen Spitzenverbänden, dem Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband und IN/S/O entstand, bietet die Grundlage, die Qualität der Kinder- und Jugendhilfe in Bayern auch für die Zielgruppe unbegleiteter minderjährige Flüchtlinge (umA/umF) nachhaltig zu sichern. Gleichzeitig belegt sie, die Nachhaltigkeit des Projektes PeB für Qualität  und Standards in der bayerischen Kinder- und Jugendhilfe und die Fähigkeit, neue Anforderungen zu integrieren. Das Handbuch ist als PDF-Datei oder auch in gedruckter Form zu erhalten über das ZBFS, Bayerisches Landesjugendamt (http://www.blja.bayern.de/aktuelles/32368/index.php). Für direkte Rückfragen können Sie sich auch an Marco Szlapka vom IN/S/O wenden (marco.szlapka@in-s-o.de).

Zur Übersicht ...