Projekte zum Fach- und Finanzcontrolling

Arbeitsschritte:

  1. Entwicklung eines konsistenten Zielsystems (Wirkungen, Leistungen, Prozesse, Ressourcen),
  2. Identifizierung der beeinflussbaren Faktoren,
  3. Analyse der Datenquellen und Sicherung der Datenerhebung,
  4. Ausgestaltung der Berichtsformate,
  5. Implementierung eines kennzahlen-gestützen Berichtswesens und der Regelkommunikation

Aktuelle Kunden:
Braunschweig, Hilden, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Landkreis Ebersberg, Lohmar, Minden, Stadt Neuss, Wolfsburg

 

Evaluation Jugendsozialarbeit an Schulen – JaS

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration wird aktuell das staatliche Förderprogramm „Jugendsozialarbeit an Schulen – JaS“ evaluiert. Insgesamt umfasst die Evaluation 364 Träger mit zusammen 890 JaS Einsatzorten verteilt über ganz Bayern. Zu diesem Zwecke wurde eine Prozessbeschreibung zur Jugendsozialarbeit an Schulen entwickelt sowie ein einheitliches Berichtswesen für ganz Bayern. Dieses internetbasierte Berichtswesen dient auf der einen Seite als Verwendungsnachweis für die Mittelverwendung im Rahmen des staatlichen Förderprogramms durch die jeweiligen JaS Träger und auf der anderen Seite für ein Berichtswesen als Grundlage für die örtliche und überörtliche Jugendhilfeplanung (die Daten werden den öffentlichen Trägern der Jugendhilfe zur Planung nach § 80 SGB VIII zur Verfügung gestellt). Die Ergebnisse aus der Evaluation dienen dem Bayerischen Staatsministerium einmal zur Politikberatung und regelmäßiger Berichterstattung sowie zur kontinuierlichen Evaluation des Staatlichen Förderprogramms Jugendsozialarbeit an Schulen.

 

Fördercontrolling für Streetwork in der Stadt Neuss

Auf der Basis des gesetzlichen Auftrags, der Beschlüsse des JHA und der bereit gestellten Haushaltsmittel wurde in einem von IN/S/O moderierten Prozess mit den Fachkräften, Trägervertrtern und den Verantwortlichen im Jugendamt Ziele und Kennzahlen sowie ein Berichtsformat entwickelt. In dne Jahren 2016 bis 2018 wird auf dieser Basis die unterjährige Steuerung erprobt und die Berichterstattung zur Wirksamkeit an den JHA qualifiziert.

 

Zielorientierte Steuerung im Jugendamt – Praxisprojekt im Rheinland

In Kooperation mit dem Landesjugendamt Rheinland sowie der Unternehmensberatung „Strategie und Ergebnisse“ (vertreten durch Herrn Dr. Heinz, ehemaliger Hauptreferent der KGSt) hat IN/S/O das Praxisprojekt „Steuerung und Fallmanagement in den Hilfen zur Erziehung“ in verschiedenen Jugendämtern im Rheinland durchgeführt.
Auftrag war, die produktbezogenen Steuerung zu qualifizieren: Dazu haben wir Kennzahlen entwickelt, die über die verschiedenen Steuerungsebenen (Fallmanagement – Jugendamt/JHA – Haushalt/Verwaltungsführung) konsistent verknüpft bzw. aggregiert werden. Die Verknüpfung von Ressourcen – Wirkungen – Prozessen ermöglicht eine qualitative und quantitative Steuerung. Diese Steuerung macht über Zeitreihen die Auswirkungen von Entscheidungen und sozialen Veränderungen transparent. Zudem wird ein qualifizierter interkommunaler Vergleich ermöglicht.