Projekte zur Personalbemessung

Personalbemessung zur Sicherung der Struktur- und Prozessqualität

Die Verständigung über die geforderte Qualität für die der Organisationseinheit zugewiesenen Aufgaben ist Grundlage einer sachgerechten Personalbedarfsberechnung. In diesen Verständigungsprozess fließen das Erfahrungswissen der Fachkräfte zu den Arbeitsprozessen und Kundenbedürfnisse ebenso ein wie die Steuerungsperspektive der Führungskräfte. In die Moderation dieses Verständigungsprozesses bringt IN/S/O seine Expertise für eine zeitgerechte Kinder- und Jugendhilfe und für Prozessmanagement sowie interkommunale Vergleichswerte ein.
In den Jahren 2010 bis 2016 konnten wir in über 60 Jugendämtern in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt entsprechende Entwicklungsprozesse mitgestalten.

 

Personalbemessung der örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe in Bayern – PeB

Im Auftrag sowie in Kooperation mit dem Bayerischen Landesjugendamt im Zentrum Bayern Familie und Soziales sowie dem Bayerischen Landkreistag wurden in einem Projekt für fast alle Arbeitsbereiche eines Jugendamtes die Arbeitsprozesse beschrieben, die unter rechtlichen, fachlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten notwendigen Standards definiert und der damit verbundene Arbeitszeitbedarf ermittelt. Die Ergebnisse dienen nun den örtlichen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe in Bayern als Arbeitsgrundlage für eine qualitätsorientiere Ermittlung des Personalbedarfs auf der Basis eines arbeitswissenschaftlichen Ansatzes.

Auf der Grundlage dieses Konzeptes haben bis Februar 2017 mehr als 60 Kommunen in Bayern eine Personalbemessung für ihr Jugendamt durchgeführt. Das ist nicht nur ein Zeichen der hohen Akzeptanz der fachlichen Standards auf der Ebene der Fachbehörden, sondern auch Ergebnis der engen Abstimmung mit den Organen der Kommunalen Spitzenverbände. Der Bayerische Landkreistag hat von Beginn an das Projekt mitgetragen, der Bayerische Städtetag empfiehlt seinen Mitgliedern die Teilnahme an PeB. Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband war ebenfalls von Beginn an beteiligt und legt die im Rahmen von PeB erarbeiteten fachlichen Standards bei seinen Beratungen und Prüfungen zugrunde.

Aktuell liegen drei PeB Handbücher bzw. Ergänzungsbände für die Jugendhilfe in Bayern vor. Im ersten Handbuch werden die Prozesse für die Sozialen Dienste sowie der arbeitswissenschaftliche Ansatz zur Personalbemessung auf der Basis von PeB beschrieben. Das zweite Handbuch enthält eine Beschreibung der wesentlichsten Arbeitsprozesse für die Tätigkeiten bezogen auf Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und das dritte PeB Handbuch eine Beschreibung für die Arbeitsbereiche Wirtschaftliche Jugendhilfe, Kindertagespflege, Beistandschaft sowie Amtsvormundschaft.

PeB Handbuch 1  und dessen Inhaltsverzeichnis    PeB Handbuch 2     PeB Handbuch 3     Bestellformular beim BayLJA

Landkreise: Aichach-Friedberg, Altötting, Augsburg, Bad Kissingen, Bayreuth, Berchtesgadener Land, Cham, Dachau, Deggendorf, Dillingen an der Donau, Dingolfing-Landau, Donau-Ries, Ebersberg, Eichstätt, Erding, Erlangen-Höchstadt, Freising, Fürstenfeldbruck, Fürth, Garmisch-Patenkirchen, Günzburg, Hof, Landsberg am Lech, Landshut, Lindau (Bodensee), München, Neuburg-Schrobenhausen, Neumarkt in der Oberpfalz, Nürnberg Land, Passau, Pfaffenhofen an der Ilm, Regen, Regensburg, Rottal-Inn, Schwandorf, Straubing-Bogen, Traunstein, Weilheim-Schongau, Weißenburg-Gunzenhausen, Wunsiedel im Fichtelgebirge, Würzburg
Städte: Augsburg, Fürth, Hof, Ingolstadt, Landshut, Nürnberg, Rosenheim